Emissionsminderung durch besseren Wirkungsgrad

In erster Linie trägt die Wirkungsgraderhöhung von Kraftwerksblöcken zur Emissionsminderung und Ressourcenschonung bei. Die neuesten Vattenfall - Kraftwerksblöcke auf Braunkohlebasis in Boxberg, Schwarze Pumpe oder Lippendorf haben Wirkungsgrade von über 40 Prozent. Die Vortrocknung der grubenfeuchten Braunkohle bis auf Restfeuchtegehalte von höchtens 19 Prozent erhöht den Wirkungsgrad um bis zu 5 Prozent, wodurch eine Verringerung der CO2-Emissionen um etwa 10 Prozent erreicht wird.

An der BTU wird die technische Machbarkeit eines druckaufgeladenen Dampfwirbelschichtprozesses erprobt und die Integration in ein neues Kraftwerkskonzept untersucht. Zukünftige Braunkohlekraftwerke könnten Wirkungsgrade um 50 Prozent erreichen, was bisher nur in gas- oder ölbeheizten Kraftwerken möglich war.

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.