Solarenergie

Sonnenenergie kann über die Erzeugung von Wärme in Solarthermieanlagen oder über die Erzeugung von Strom mit Photovoltaiksystemen oder Solarthermiekraftwerken genutzt werden.

Solarenergie in Brandenburg

Solarpark Lieberose - juwi-Gruppe & First Solar GmbH

Die Nutzung von Photovoltaiksystemen zur Stromerzeugung ist in Brandenburg in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Während die installierte Leistung im Jahr 2007 bei 40 MW lag, waren es 2010 schon 600 MW und Mitte Juli 2012 bereits 1.600 MW. Insgesamt 19.000 PV-Anlagen gibt es in Brandenburg. Diese enorme Steigerung ist in erster Linie den Freiflächenanlagen, davon viele auf Konversionsflächen, zuzurechnen. Ob die Entwicklung in gleichem Maße weitergeht, ist fraglich, denn Freiflächenanlagen mit mehr als zehn Megawatt Leistung sollen nicht mehr im Rahmen des Erneuerbare Energien Gesetzes vergütet werden.

Durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) wird die Verbreitung regenerativer Energieträger in Deutschland stark gefördert. Produzenten von Solarstrom profitieren dabei von einer hohen garantierten Mindesteinspeisevergütung für ihren Strom. Die Höhe der Vergütung nimmt allerdings mit Zunahme der PV-Anlagen ab.

Nähere Informationen zu den Technologien finden Sie hier:

Brandenburg ist ein bedeutender Standort für die Produktion von Photovoltaikanlagen. 40,5 % aller Module in Deutschland werden in Berlin-Brandenburg hergestellt, womit diese Region den Spitzenplatz vor Sachsen (19,9 %) einnimmt (Quelle: Zukunftsagentur Brandenburg: Solarenergie in der Hauptstadtregion). Die Solarenergietechnik ist eine der innovativsten und wachstumsstärksten Branchen in Berlin-Brandenburg und beschäftigt ca. 5.000 Personen. Führende Unternehmen wie die Conergy AG, aleo solar AG und die First Solar GmbH haben Anlagen mit erheblichem Produktionsvolumen in Brandenburg errichtet. Daneben haben sich eine Reihe weiterer kleinerer Produzenten in Brandenburg etabliert.

Neben den Modulen selbst werden in Brandenburg auch Montagesysteme und Nachführanlagen produziert (z.B. Conergy AG in Rangsdorf, MP-TEC GmbH & Co. KG in Eberswalde, Sunzenit GmbH in Märkisch Luch).

Die ETI arbeitet eng mit der Berlin-Brandenburgischen Solarwirtschaft zusammen und organisiert zum Beispiel jährlich den Gemeinschaftsstand der Länder auf der Leitmesse "Energy" während der weltgrößten Industriemesse in Hannover unter Beteiligung von Brandenburger und Berliner Solarunternehmen.

Im Jahr 2008 erstellte die ETI einen Fachfolder zum Thema "Solares Heizen und Kühlen" als Informationsmaterial für Bauherren, Planer und Ingenieurbüros.

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.