Green Ventures 2016

Das größte internationale Unternehmertreffen für Energie- und Umwelttechnik in Deutschland Green Ventures findet in diesem Jahr wieder in Potsdam vom 21. bis 23. Juni statt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1998 hat sich die Veranstaltung stetig vergrößert und nimmt heute einen festen Platz im Bereich grüne Technik ein – ein Brandenburger Erfolgsmodell zur Kooperationsanbahnung. Insgesamt über 4.500 nationale und internationale Firmen und Forschungseinrichtungen aus 110 Nationen haben in den vergangenen 19 Jahren an der Veranstaltung teilgenommen.

Die internationale Kooperationsbörse, die sich an Unternehmen aus den Bereichen Boden, Wasser, Luft, Energie, Bauen, Recycling und regenerative Materialien richtet, wird neben den Einzelgesprächen der Firmen auch eine Exkursion in Brandenburg und Seminare im Programm haben.

Das Ziel der Green Ventures ist es, über direkte Erstkontakte, nationale und grenzüberschreitende Geschäftsbeziehungen für kleine und mittelständische Firmen, aber auch Kooperationskontakte zur Wissenschaft und Verwaltung zu initiieren. Während der bilateralen Gespräche haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich effizient über verschiedene internationale Zielmärkte zu informieren und konkrete Marktkontakte aufzubauen. Anhand eines Katalogs, in dem sich alle teilnehmenden Unternehmen präsentieren, können die Gesprächspartner, mit denen ein Treffen gewünscht wird, vorab ausgewählt werden. Der Veranstalter, die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, stellt daraufhin individuelle Terminpläne zusammen.

Kontakt: Olivia Liebert, IHK Potsdam, Tel. 0331-2786241, olivia.liebert@ihk-potsdam.de

 

Green Ventures 2015

Internationales Unternehmertreffen für Energie- und Umwelttechnik vom 27. bis 29. Januar 2015 zu Gast bei TerraTec und enertec in Leipzig

Partnerland Israel

Das größte internationale Unternehmertreffen für Energie- und Umwelttechnik in Deutschland – die Green Ventures kündigen sich erneut in Leipzig an. Die Kooperationsbörse, die sich an Unternehmen aus den Bereichen Boden, Wasser, Luft, Energie, Bauen, Recycling und regenerative Materialien richtet, findet vom 27. bis 29. Januar 2015 im Rahmen des Messedoppels TerraTec und enertec in Leipzig statt. Neben den bilateralen Einzelgesprächen der Firmen, wird eine Exkursion zu innovativen Projekten und Unternehmen im Leipziger Umland durchgeführt.
Erwartet werden wieder hochrangige Politiker des Bundeslandes Sachsen, um die Teilnehmer willkommen zu heißen und den Erfolg des Projekts zu ehren.

Partnerland wird 2015 Israel sein – ein interessanter Markt für moderne grüne Technologien. Besonders in den Bereichen Solartechnik, Erneuerbare Energien und Recycling steigt dort die Nachfrage nach modernen Lösungen.

Anhand eines Katalogs, in dem sich alle teilnehmenden Unternehmen präsentieren, können die Gesprächspartner, mit denen ein Treffen gewünscht wird, vorab ausgewählt werden. Der Veranstalter, die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, stellt daraufhin individuelle Terminpläne zusammen.

Anmeldungen werden noch bis zum 30. November 2014 entgegen genommen.

Anmeldung/Informationen: IHK Potsdam, Olivia Liebert, Tel. 0331 2786-241
E-Mail: olivia.liebert@potsdam.ihk.de, Internet: www.green-ventures.com

 

 

Green Ventures 2014

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam veranstaltet im Sommer 2014 erneut das größte internationale Unternehmertreffen für Energie- und Umwelttechnik in Deutschland – die Green Ventures. Vom 18. bis 20. Juni 2014 findet die renommierte Kooperationsbörse im Potsdamer Seminaris Seehotel an der Pirschheide statt.

Die Green Ventures 2014 richten sich an Unternehmen aus den Bereichen Boden, Wasser, Luft, Energie, Bauen, Recycling und regenerative Materialien. Erwartet werden auch im kommenden Jahr hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft der Hauptstadtregion. Das Partnerland 2014 wird Großbritannien sein – ein interessanter Markt für Anbieter von erneuerbaren Energietechnologien, da sich das Land den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft (“Low Carbon Economy“) in den kommenden Jahren zum Ziel gesetzt hat. Neben Einzelgesprächen zwischen den Firmen und einer Exkursion steht auch eine Venture Capital Börse im Programm. Hier können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre aussichtsreichen Projekte präsentieren und auf Investoren treffen.

Die Green Ventures bieten optimale Möglichkeiten, mit Unternehmern aus vielen Staaten oder aus Deutschland in Kontakt zu kommen und unkompliziert neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Anmeldungen werden noch bis zum 28. April 2014 entgegen genommen.

Das Event blickt mit seinem Konzept auf 17 Jahre Erfolg im In- und Ausland zurück. Bereits mehrmals wurden die  Green Ventures auch außerhalb Deutschlands durchgeführt, so zum Beispiel in China, Italien, Brasilien auf der dort größten Umweltmesse FIMAI und zuletzt auf der Arabischen Halbinsel. Seit der Gründung 1998 hat sich die Veranstaltung stetig vergrößert und nimmt heute einen festen Platz im Bereich „Grüne Technik“ ein – ein Brandenburger Erfolgsmodell zur Kooperationsanbahnung.

Die Green Ventures werden von der Europäischen Kommission, dem Land Brandenburg, der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH und dem Berliner iFUS Institut (Institut für integrierte Informationstechnologie und Mediengestaltung) unterstützt.

Anmeldung/Informationen: IHK Potsdam, Olivia Liebert, Tel. 0331 2786-241,

E-Mail: olivia.liebert@potsdam.ihk.de, Internet: www.green-ventures.com

Green Ventures 2013

Die 16. Auflage der größten Kooperationsbörse für Energie- und Umwelttechnik in Deutschland vom 28. bis 30. Januar 2013 verzeichnete eine Rekordbeteiligung. In diesem Jahr nahmen etwa 235 Unternehmen aus 41 Ländern am internationalen Unternehmertreffen „Green Ventures“ teil. Der Veranstalter, die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, ist mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

Die Green Ventures 2013 fanden im Rahmen des Leipziger Verbunds der Energiefachmesse enertec und der Umwelttechnikmesse TerraTec sowie der  22. Jahrestagung des Fachverbands Biogas statt.

Eröffnet wurde das Unternehmertreffen am Dienstag, dem 29. Januar 2013, auf dem Neuen Messegelände Leipzig, durch Dr. Fritz Jäckel, Staatssekretär im Sächsischen Umweltministerium, und Dr.-Ing. Victor Stimming, Präsident der IHK Potsdam.

Neben den bilateralen Gesprächen der Unternehmen, boten die Green Ventures ein attraktives Programm. Auf dem ‚Marktplatz der Märkte‘ fand eine Präsentation der arabischen Golfstaaten Bahrain, Katar, Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate als Partnerregion der diesjährigen Green Ventures statt. Im Rahmen eines Workshops wurde über Möglichkeiten des Marktzugangs sowie zum boomenden Energie- und Umweltsektor in der Golfregion informiert.

Ein Highlight der Veranstaltung war auch die Exkursion am 30. Januar zu innovativen Projekten und Unternehmen in Leipzig, die den Teilnehmern aus aller Welt die Möglichkeit bot, ein Klärwerk der Kommunalen Wasserwerke Leipzig und ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk der Leipziger Stadtwerke, einem der größten kommunalen Energieversorger Deutschlands, zu besichtigen.

Partner der diesjährigen Green Ventures waren das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, die Wirtschaftsförderung Sachsen, die IHK zu Leipzig sowie  das Enterprise Europe Network (EEN) Sachsen.

Weitere Informationen:

 

IHK Potsdam, Olivia Liebert

Tel. 0331 2786-241

Email: olivia.liebert@potsdam.ihk.de

Internet: www.green-ventures.com

 

Green Ventures 2012

Dieses Jahr war ein Jubiläum für die „Green Ventures“ – die internationale Kooperationsbörse für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik in der Hauptstadtregion. Zum 15. Mal veranstalteten die IHK Potsdam und ETI dieses Treffen zur Geschäftsanbahnung. Das diesjährige Partnerland war Belgien, wo in Brüssel das Herz Europas schlägt.

Termin: 13.-15. Juni 2012

Infos: Olivia Liebert, IHK Potsdam, Tel. 0331-2786241, liebert@potsdam.ihk.de

Green Ventures 2011

Die Kontaktbörse verkuppelt Umweltunternehmen aus aller Welt

Bereits zum 14. Mal fand das internationale Unternehmertreffen Green Ventures in diesem Jahr vom 15. bis 17. Juni 2011 in Potsdam statt. Wie auch in den vorhergehenden Jahren war die größte deutsche Kooperationsbörse für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik ein herausragender Erfolg.

Zu den Green Ventures 2011 konnten Unternehmen aus der ganzen Welt begrüßt werden: 225 Teilnehmer aus 43 Ländern, so z. B. aus Tunesien, Polen, Tschechien, Großbritannien und Skandinavien, aber auch besonders weit gereiste Gäste aus Brasilien, Kolumbien und Südkorea waren unter den Teilnehmern.

Eröffnet wurde die Veranstaltung am 15. Juni 2011 durch den Präsidenten der IHK Potsdam, Dr.-Ing. Victor Stimming, der die ständig wachsende Internationalität der Green Ventures herausstellte und auf die Wichtigkeit der zukünftigen Verzahnung der Wirtschaft und der Entwicklungszusammenarbeit hinwies. Im Rahmen dessen begrüßte er auch die Anwesenheit von Diana Kraft, Expertin des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, die als EZ-Scout Unternehmen fortan beim Kooperationsaufbau mit Entwicklungsländern unterstützen wird. Seit Herbst 2011 steht Carolin Welzel als EZ-Scout den Brandenburger Unternehmen bei der IHK Potsdam zur Verfügung.

Mit mehreren Sonderveranstaltungen stand das diesjährige Partnerland Brasilien im Zentrum der Green Ventures. Brasilien als aufstrebende und zukunftsorientierte Volkswirtschaft nahm mit einer Unternehmerdelegation am Event teil und informierte über seinen Umweltmarkt im Rahmen eines Round-Table-Gesprächs und einer Abendveranstaltung.

Zusätzlich zu den bilateralen Gesprächen der Unternehmen fand eine Venture Capital Börse statt, die von Clean Capital London organisiert wurde und den Unternehmen den Weg zur Finanzierung ihrer Projekte und Vorhaben aufzeigen wollte.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein breites Angebot an Exkursionen vom 13. bis 17. Juni. Zu den Ausflugszielen zählten unter anderem der Wissenschaftspark auf Potsdams Telegrafenberg, der weltweit bekannte Institute wie das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, das Alfred-Wegener-Institut und das GeoForschungsZentrum Potsdam vereint, sowie das Kompetenzzentrum für rationelle Energieanwendung der Handwerkskammer Potsdam und das innovative Unternehmen Carbon Solutions GmbH, das sich mit der Herstellung von Kohle aus Biomasse mittels Hydrothermaler Karbonisierung beschäftigt.

Aufgrund des großen Interesses der Firmen am Partnerland fand im Anschluss an die Veranstaltung im November 2011 eine Delegationsreise nach Brasilien statt, bei der parallel zur größten Umweltmesse Lateinamerikas, der FIMAI, zwei Börsen mit dem Titel Green Ventures Brasil in Sao Paulo und Rio de Janeiro durchgeführt wurden.

Unterstützt wurde die diesjährige Veranstaltung durch die Brasilianische Botschaft, das Land Brandenburg, die Europäische Union, die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam, die ZukunftsAgentur Brandenburg, die Vattenfall Europe AG, sowie iFUS.NET e.V. Institut für integrierte Informationstechnologie und Mediengestaltung und stand unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Brandenburg, Matthias Platzeck.

 

Green Ventures 2010

Das internationale Unternehmertreffen Green Ventures 2010  fand vom 16. bis 18. Juni 2010 im Seminaris Seehotel in Potsdam statt. Bereits zum 13. Mal organisierte das Service- und BeratungsCenter (SBC) der Industrie- und Handelskammer Potsdam die Kooperationsbörse für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik. Unterstützt wurde die diesjährige Veranstaltung durch das Land Brandenburg, die Europäische Union, die MBS Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam, die ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg, die Vattenfall Europe AG, sowie IFUS & friends e.V. Institut für integrierte Internettechnologien.

Zu den Green Ventures 2010 kamen 256 Teilnehmer aus 40 Ländern, so z. B. aus Tunesien, Polen,  Russland, Mexiko, Japan, Indien, Dänemark, USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Das Forum wurde am Abend des 16. Juni 2010 durch Staatssekretär Henning Heidemanns, Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, eröffnet, der die sehr erfolgreiche Entwicklung der Green Ventures zu einer der größten Veranstaltungen für Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik betonte. Angesichts der global wachsenden Herausforderungen an die Energie- und Umweltwirtschaft, wies der Staatssekretär auf das zukunftsweisende Konzept dieser Kooperationsbörse hin.

Zusätzlich zu den bilateralen Gesprächen der Unternehmen, fanden Präsentationen des Partnerlandes USA statt. Den Teilnehmern bot sich so die Möglichkeit, sich mit Hilfe der Vorträge über Projekte und Entwicklungen im Umwelt und Energiebereich zu informieren. 

Bei der Exkursion am 18. Juni besichtigten die Teilnehmer die Nanosolar GmbH und die Energiequelle GmbH sowie das Historische Heizkraftwerk Beelitz-Heilstätten.

Aufgrund der positiven Resonanz plant das SBC Potsdam die Fortführung der Green Ventures im Jahr 2011.

Green Ventures 2009

Kleine Unternehmen bei grenzüberschreitender Markterschließung unterstützen

Das internationale Unternehmertreffen (10.-12.06.) in Potsdam hat in diesem Jahr mit  202 Teilnehmern von 166 Unternehmen aus 43 Ländern eine neue Bestmarke erzielt. Zum ersten Mal nahm die Klimaplattform, ein Zusammenschluss aller klimarelevanten Forschungseinrichtungen in Berlin und Brandenburg, an der größten deutschen Kooperationsbörse für Energie- und Umwelttechnik teil. Erfreulich war auch die Beteiligung von Universitäten u.a. aus Großbritannien, Kanada, Türkei, Ghana, Indonesien, Belarus, Lettland, Ukraine, Finnland und Ungarn.

Partnerland war in diesem Jahr die Russische Föderation; die begleitende Ausstellung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zu deutsch-russischen Umweltprojekten in der Region Kaliningrad fand große Aufmerksamkeit.

Der Umweltminister des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, betonte in seinem Grußwort zur Eröffnung die enormen Wachstumspotenziale in den Zukunftsmärkten Energie, Wasser, Recycling und nachwachsende Rohstoffe. Mittelständische Unternehmen Brandenburgs seien in vielen dieser Bereiche hervorragend aufgestellt. Der Vorsitzende des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Potsdam, Volkmar Redlich, verwies auf die besondere Bedeutung der Nachhaltigkeit unternehmerischen Handelns in Zeiten des Klimawandels und der Ressourcenknappheit. Er würdigte die Rolle der Kontaktbörse für KMU bei der Diversifizierung der Absatz- und Beschaffungsmärkte.

Die Organisation der Gespräche, durchschnittlich 9 Treffen je Teilnehmer, fand eine sehr positive Resonanz. 96% der Unternehmen, die an einer Umfrage teilnahmen, bejahten die Frage einer erneuten Teilnahme an künftigen Treffen. Die abschließenden Exkursionen zur Ketziner Biogasanlage und dem Europäischen Energieforum in Berlin-Schöneberg verzeichneten eine im Vergleich zu den Vorjahren rekordverdächtige Beteiligung.

Erstmalig waren die Green Ventures Bestandteil der Cleantech-Initiative des Bundes und standen unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Tiefensee. Unterstützt wurde das Treffen vom Brandenburgischen Wirtschaftsministerium, der EU, Vattenfall Europe AG, der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, der ZukunftsAgentur Brandenburg und IFUS.NET e.V.

Green Ventures im Rahmen der Ecomondo in Italien vom 05.-08.11.2008

Bereits zum zwölften Mal wurde dieses Jahr die von der Industrie- und Handelskammer Potsdam ins Leben gerufene  internationale Unternehmenskontaktbörse Green Ventures durchgeführt. 70 Unternehmen aus 20 Ländern mit insgesamt 106 Besuchern nahmen an dem in Italien stattfindenden internationalen Unternehmertreffen teil.

Auf Italiens größter Umweltmesse Ecomondo wurden die Green Ventures, die sich an Firmen der Bereiche Wasser-, Boden- und Luftreinhaltung, Bau und Energie sowie Recycling und regenerative Materialien richten, vom 5. bis 8. November 2008 in Kooperation mit der Messe Rimini und der Italienischen Handelskammer für Deutschland veranstaltet.

Ziel der Börse war es, vor allem kleine und mittlere Unternehmen an den interessanten italienischen Markt heranzuführen. Die teilnehmenden Unternehmen nutzten die Möglichkeit, mit Firmen vor Ort in Kontakt zu treten.

An der feierlichen Eröffnungsveranstaltung am 5. November auf dem Messegelände Rimini nahmen unter anderem Camilla Bosi (Business Unit-Direktor von Rimini Fiera SpA), Ruben Sacerdoti (Regionalcenter für die Internationalisierung von Unternehmen, Generaldirektion für Gewerbe, Handel und Tourismus der Region Emilia-Romagna), René Kohl (Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Potsdam) und Claudia Nikolai (Geschäftsführerin der Italienischen Handelskammer für Deutschland) teil.

Auf der Abendveranstaltung stellte sich das Investment Center Ost-Brandenburg vor. 

In den 16 Messehallen des modernen Messegeländes in Rimini präsentierten sich über 1200 Aussteller aus allen Bereichen der Umwelttechnik und 65 000 Besucher bedeuteten ein Plus von zwölf Prozent zum Vorjahr.

Zusätzlich präsentierte die ETI auf einem eigenen Messestand auf der Ecomondo Brandenburgische Energietechnologien.


Eindrücke von der Green Ventures in Rimini, November 2008


Green Ventures: vom 04.-06.06.2008 in Potsdam

Im Juni des vergangenen Jahres veranstaltete die Industrie- und Handelskammer Potsdam als Projektträger der ETI bereits zum elften Mal das internationale Unternehmertreffen "Green Ventures" für Unternehmen und Einrichtungen der Energie- und Umwelttechnik in Deutschland veranstalten.

Einer feierlichen Eröffnung schlossen sich die Einzelgespräche der Unternehmen, die ihre Partner anhand eines Katalogs ausgewählt hatten, an. Exkursionen zu innovativen Firmen in der Hauptstadtregion bildeten den Abschluss der Veranstaltung.

An der Veranstaltung nahmen 182 Unternehmen aus 34 Ländern teil, darunter allein 28 Unternehmen aus dem Partnerland Polen.

Link zur Webseite der Green Ventures.


Eindrücke von der Green Ventures 2007 in Leipzig im Rahmen der größten ostdeutschen Energiemesse enertec

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.