06.11.2017

12. Fachtagung Biogas

Biogasanlagen zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Auch 2017 erweist sich für Betreiber von Biogasanlagen als Jahr voller Herausforderungen: Das EEG 2017 verlangt einen optimierten und flexiblen Anlagenbetrieb unter wettbewerblichen Bedingungen -  Erfahrungen zur ersten Ausschreibungsrunde von Biomasseanlagen liegen gerade vor. Gleichzeitig sind neue, erheblich gestiegene Anforderungen im Dünge-, Wasser- und Immissionsschutzrecht zu erfüllen. Zentrale Themen sind hier der Umgang mit Wirtschaftsdüngern und Gärresten, die Einhaltung von Obergrenzen zur Stickstoffdüngung, sowie Luftreinhaltung und Anlagensicherheit.

2017 ist auch ein Jahr, in dem die Perspektiven von Bioenergie neu ausgerichtet wurden: die Bundesregierung setzte verstärkt Trends zur ausschließlich flexiblen Stromproduktion, zur leitungsgebundenen Wärmebereitstellung und zum Transportsektor.

Vor vielen Anlagenbetreibern steht deshalb die Frage, welche Optimierungsmöglichkeiten in ihrem Anlagenbetrieb bestehen und welche Perspektiven sich nach Ende des gesetzlichen Förderzeitraums ergeben. Hier muss gut überlegt werden, ob und welche Investitionen für eine 10jährige Verlängerung der Laufzeit im EEG oder beispielsweise zur Biomethanproduktion für den Transportsektor sinnvoll sind.

Lassen Sie sich umfassend über neues Recht, gelebte Praxis und Brandenburger Forschungsschwerpunkte informieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung und Programm finden Sie hier.

 



Weiter lesen:

< OberhavelBau – Messe für HAUS, ENERGIE und UMWELT, am 14. + 15. Oktober 2017 in der Ofen-Stadt-Halle Velten

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.