08.07.2016

Regionale, nationale & EU-weite Förderprogramme zur Energieeffizienz in Gebäuden – Informationsveranstaltung am 8. Juli 2016

Am 8. Juli 2016 organisiert der Bereich Energietechnik der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH eine Informationsveranstaltung zu regionalen, nationalen und EU-weiten Förderprogrammen zur Energieeffizienz in Gebäuden. Wir laden Sie ganz herzlich ein und würden uns freuen, wenn Sie die Veranstaltung auch bei interessierten Akteuren in Ihrem Netzwerk bekannt machen könnten.

Energieeffizienz steigern, Energieverbrauch senken – Ziel der Bundesregierung ist es, den Primärenergieverbrauch bis zum Jahr 2050 gegenüber 2008 zu halbieren, Berlin will bis zum Jahr 2050 zu einer klimaneutralen Stadt werden und auch Brandenburg hat mit der „Energiestrategie 2030" ein umfassendes Programm entwickelt. Um diese Ziele zu erreichen, muss über den Ausbau der erneuerbaren Energien hinaus die Energieeffizienz gesteigert werden. Die größten Einsparpotenziale können bei Effizienzmaßnahmen im Gebäudebereich gehoben werden.

Mit zahlreichen Förderprogrammen unterstützen daher das Land Berlin, der Bund und die EU die Erforschung und Umsetzung von Maßnahmen zur Energieeffizienz in Gebäuden. Der Bereich Energietechnik bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH lädt Sie ein, sich über Fördermöglichkeiten für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Forschungseinrichtungen zu informieren und bereits realisierte Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden kennenzulernen.

Termin: Freitag, 8. Juli 2016, 9.00 bis 12.30 Uhr

Ort: Ludwig Ehrhard Haus, Fasanenstr. 85, 10623 Berlin

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Gelegenheit, sich mit den Referenten auszutauschen. Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie der Agenda entnehmen. Die Anmeldung erfolgt mithilfe des Anmeldeformulars.



Weiter lesen:

< Save-the-Date: 14.09.2016 Rohstofftag Brandenburg 2016

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.