Bioenergy Promotion – Biomasse als Energieträger der Zukunft

Im Rahmen ihres Engagements für die Stärkung der Energiewirtschaft  des Landes und zur verstärkten Nutzung einheimischer Ressourcen beteiligte sich die IHK Potsdam mit ihrer Brandenburgischen Energie Technologie Initiative (ETI) an dem europäischen Projekt „Bioenergy Promotion“.  Damit wurde das 2008 erfolgreich beendete Projekt „Baltic Biomass Network“ fortgesetzt unter Einbeziehung neuer Partner aus Skandinavien und Weißrussland. Hauptziel von „Bioenergy  Promotion“ war es, im Ostseeraum eine nachhaltige Bioenergienutzung zu fördern.

Unter Leitung der Schwedischen Energieagentur haben sich 36 Partner aus Deutschland, Polen, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Russland und Weißrussland von 2009 bis 2012 zusammengeschlossen, um Biomasse als flexiblen erneuerbaren Energieträger weiter zu etablieren. Arbeitsschwerpunkte des INTERREG IV B-Programms sind die Optimierung der nationalen und regionalen politischen Rahmenbedingungen, die Entwicklung regionaler Modellkonzepte sowie das Bilden von Kooperationen und Unternehmensnetzwerken zur Förderung von Bioenergie.

Für die IHK Potsdam bot das Vorhaben die Möglichkeit, Pilot- und Investitionsvorhaben im Lande zu initiieren und zu begleiten und damit die Aktivitäten zur Umsetzung der Energiestrategie 2020 des Landes Brandenburg zu unterstützen.  Die ETI fungierte im Rahmen des Projektes als ein regionaler Netzwerkpunkt und brachte sich durch die Arbeit ihrer Bioenergie-Arbeitsgemeinschaften ein.

So unterstützt die ETI als Kooperationspartner die BioenergieBeratungBornim GmbH, die als Baustein eines bundesweiten Beratungsangebots land- und energiewirtschaftlich arbeitende Betriebe in Brandenburg zum Thema erneuerbare Energien berät.  Bestandteile des Angebots sind eine betriebsindividuelle Grundberatung mit Vor-Ort-Besuch, Betriebsanalyse und Erstellung eines Grobkonzeptes. Außerdem unterstützt das Bornimer Beratungsteam die Landwirte bei der Öffentlichkeitsarbeit zum Energiepflanzenbau und informiert die breite Öffentlichkeit zu diesem Thema.

Kontakt: IHK Potsdam, Jan-Hendrik Aust, Tel. 0331/2786 242

Weitere Informationen unter www.bioenergypromotion.net

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.