Regionale Planungsgemeinschaft Oderland-Spree

Mitglieder:
Die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) sowie die Landkreise Märkisch-Oderland und Oder-Spree bilden die Regionale Planungsgemeinschaft Oderland-Spree.

Aufgaben:
Als Träger der Regionalplanung im Gebiet der Region Oderland-Spree obliegen der Regionalen Planungsgemeinschaft die Kernaufgaben:

  • Aufstellung, Fortschreibung, Änderung und Ergänzung des Regionalplanes, Abgabe von Stellungnahmen zu Planungen, Maßnahmen und Vorhaben von regionaler Bedeutung
  • Mitwirkung an der Braunkohlen- und Sanierungsplanung.
  • Im Sinne einer modernen Planungsauffassung beteiligt sich die Regionalplanung Oderland-Spree auch an Aktivitäten der Regionalentwicklung z. B. Regionalmanagement und Integrierte ländliche Entwicklung.

Organe:
Organe der Regionalen Planungsgemeinschaft Oderland-Spree sind die Regionalversammlung und der Regionalvorstand.
Regionalräte mit beschließender Stimme sowie Vertreter in der Region tätiger Organisationen mit beratender Stimme bilden die Regionalversammlung.Der Regionalversammlung obliegt die Wahl des Regionalvorstandes, des Vorsitzenden der Regionalen Planungsgemeinschaft und von dessen Stellvertretern.Sie beschließt über alle Angelegenheiten, wie z. B.:

  • die Aufstellung, Änderung, Ergänzung und Fortschreibung des Regionalplanes und der räumlich oder sachlich begrenzten Teilpläne
  • die Grundzüge der Planungsarbeit
  • die Abgabe von Stellungnahmen und Empfehlungen zu Planungen, Maßnahmen und Vorhaben von regionaler Bedeutung
  • die Feststellung von Haushaltssatzung und -plan sowie die Abnahme der Jahresrechnung und die Entlastung des Regionalvorstandes und des Vorsitzenden
  • die Bildung und Zusammensetzung von Ausschüssen

Aus der Mitte der Regionalversammlung erfolgt die Wahl des Regionalvorstandes, in dem alle Teile der Region angemessen vertreten sind. Der Regionalvorstand bereitet die Beschlüsse der Regionalversammlung vor und führt diese aus.

Ausschüsse:
Die regionalplanerische Arbeit begleiten mit beratender Funktion die Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr
  • Siedlungsstruktur / Natur und Umwelt

Kontakt:

Regionale Planungsgemeinschaft Oderland-Spree
Berliner Straße 30
15848 Beeskow

Telefon:+49 (0)3366 422 90
Fax:+49 (0)3366 422 98
E-Mail:post@rpg-oderland-spree.de
Web: http://www.rpg-oderland-spree.de/

Regionales Energiekonzept Oderland-Spree

Energie aus der Region für die Region

Die Erzeugungskapazitäten für Strom in der Planungsregion Oderland Spree sind bereits zu mehr als 70% regenerativ. Auch im Wärmebereich kann die Planungsregion einen beachtlichen Anteil von 20 % erneuerbarer Erzeuger vorweisen. Das Regionale Energiekonzept weist Maßnahmen insbesondere für die Handlungsfelder Strom, Verkehr, Wärme, Partizipation und Wertschöpfung aus. Handlungsfeldübergreifende Maßnahmen wie z.B. die Unterstützung der Gemeinden bei der Erstellung eigener Energiekonzepte gehören ebenfalls zum REK.

Downloads:
Regionales Energiekonzept Oderland-Spree (Kurzfassung)

Kontakt:

Kathleen Wolff
Regionale Energiemanagerin

Regionale Planungsstelle Oderland-Spree
Berliner Straße 30
15848 Beeskow

Fon: (03366) 422-90
Fax: (03366) 422-98
Mail: rek@rpg-oderland-spree.de
Web: http://www.rpg-oderland-spree.de/energiekonzept.htm

Energiebüro MOL: Märkisch-Oderland geht den Holzweg

Das Heizen mit Holz zu fördern steht im Mittelpunkt der Arbeit des Energiebüros MOL und des Konzeptes "Märkisch-Oderland geht den Holzweg". Mit dem Konzept beteiligte sich der Landkreis 2008 am Bundeswettbewerb "Bioenergie-Regionen". Unter 210 eingereichten Beiträgen gehörte "Märkisch-Oderland geht den Holzweg" im Frühjahr 2009 zu den 25 Konzepten, deren Umsetzung vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für 3 Jahre gefördert wurden. Die Förderung wurde 2012 um weitere 3 Jahre verlängert. (www.bioenergie-regionen.de)

Kontakt:

Projektleiter: Heiner Grienitz

Energiebüro MOL
c/o STIC Wirtschaftsfördergesellschaft MOL mbH
Garzauer Chaussee 1a
15344 Strausberg
Tel.: 03341 – 335 37 22
Fax: 03341 – 335 216
Mail: energiebuero@stic.de
Web: http://www.holzweg-mol.de/

Netzwerk BIOFestbrennstoffMOL

Die Firma Ecotec Wulkow leitet das im Jahr 2007 in Wulkow gegründete Netzwerk „Biofestbrennstoff MOL“, das sich für die nachhaltige Erzeugung und Nutzung des regenerativen Energieträgers Holz einsetzt. Über das Netzwerk werden Projekte zur nachhaltigen Wärmeversorgung mit Biofestbrennstoffen realisiert. Die Initiative schützt damit aktiv das Klima und stärkt die Wirtschaft der Region.

Im Netzwerk sind unter anderem engagierte Land- und Forstwirte, Naturschutzverbände, wissenschaftliche Institutionen, Bildungseinrichtungen und Anbieter von Festbrennstoffen aus der Oderregion vernetzt. Durch die  Initiative werden beispielsweise regionale Akteure und Anlagenbetreiber beraten, Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit realisiert und länderübergreifende Kooperationen ins Leben gerufen.

Ziel des Netzwerkes ist die nachhaltige Erzeugung und Nutzung nachwachsender Fest-Brennstoffe als Energieträger in der Region Märkisch-Oderland.

Finanziert wird das Vorhaben durch seine Mitglieder und den Landkreis Märkisch-Oderland aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.