12.11.2015 in Potsdam

Energiemanagement im Unternehmen

SpaEfV, DIN 16247-1, ISO 50001, EMAS - Welches System für wen?

Bildquelle: Fotolia

Ständig steigende Energie- und Rohstoffpreise lassen den rationellen Energieeinsatz zu einem wichtigen Faktor im Wettbewerb für kleine, mittlere und große Unternehmen werden. Die Einführung eines systematischen Energiemanagements ist eine bewährte Maßnahme zur Energieverbrauchs- und Kostensenkung.

Wir möchten Ihnen mit dieser Veranstaltung die Schritte zu einem erfolgreichen Energiemanagement erläutern. Wir stellen Ihnen die Audit- und Managementsysteme vor, die am häufigsten angewendet werden und den gesetzlichen Bestimmungen (z.B. Spitzenausgleich) genügen:

  • Alternatives System (Anlage 2 SpaEfV)
  • DIN 16247-1
  • ISO 50001
  • EMAS

Welches System ist für mein Unternehmen interessant? Wie erfolgt die Integration in die Unternehmensprozesse? Welche Erfahrungen haben Brandenburger Unternehmen gemacht?

Diese und viele weitere Fragen sollen beantwortet, Chancen und Risiken aufgezeigt werden. Dabei haben Sie natürlich auch Gelegenheit zum Austausch mit den Referenten und Teilnehmern.

Anwendungsbeispiele aus Unternehmen zeigen, dass die Einführung von Energiemanagementsystemen ein lohnenswerter Schritt zur Beherrschung der Energiekosten und der langfristigen Effizienzsteigerung in den Unternehmen ist.

Programm

Anmeldung

Die Vorträge zum Download

Energiemanagementsysteme im Überblick
Prof. Dr.-Ing. Bernd Bungert, Beuth Hochschule für Technik Berlin

Einführung: DIN 16247-1
Janine Zak, ZAB Energie

Energieaudit in einem Schauspielhaus
Moritz Vogel, Städtische Theater Chemnitz gGmbH

Umweltgerechte Spritzgussproduktion
Thomas König, Motzener Kunststoff- und Gummiverarbeitung GmbH

Fördermöglichkeiten für Energieeffizienz
Bert Tschirner, ZAB Energie



Weiter lesen:

< 6. Statuskonferenz des BMWi-Förderprogramms "Energetische Biomassenutzung"

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.