01.08.2018

Energieeffizienz: Leitfaden Mieterstrom mit KWK

Gemeinschaftsbroschüre ASUE und B.KWK

 

Mit Mieterstrommodellen kann die Energiewende auch die urbanen Räume erreichen. Während die erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung im Allgemeinen inzwischen einen großen Anteil leisten, werden im Gebäudebereich noch große Fortschritte benötigt. Mieterstrommodelle mit KWK-Anlagen – also Blockheizkraftwerken oder Brennstoffzellen – bieten den besonderen Charme, den Mietern neben Strom auch umweltfreundliche, sog. Blaue Wärme© zu liefern. Im optimalen Fall ergänzen sich Photovoltaikanlagen und BHKWs zu einer besonders effizienten Energieversorgung.

Als Gemeinschaftswerk der beiden Verbände Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) und ASUE soll dieser Leitfaden der weiteren Verbreitung dieses Energiesparmodells dienen. Als Schulungsunterlage für Seminarleiter erläutert der Leitfaden auf 40 DIN A4-Seiten alle relevanten Aspekte, die es bei der Umsetzung entsprechender Projekte zu beachten gilt. Dazu gehören:

  • Vorteile für Mieter, Vermieter, Umwelt und die Volkswirtschaft
  • Funktionsweise und rechtliche Bestimmungen
  • Messtechnische Umsetzung
  • Förderung
  • Steuern und Umlagen
  • Contracting als Betriebsmodell

 

Die Möglichkeiten und Vorteile des KWK-Einsatzes in der Wohnungswirtschaft erläutern die Expertinnen und Experten auf dem B.KWK-Praxistag "Kraft-Wärme-Kopplung in der Wohnungswirtschaft. Grundlagen und praxisorientierte Lösungen" am 11. September 2018 in Hamburg.

 

 

 

Weiterführende Informationen:


Von: © Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK) & ASUE

Weiter lesen:

< Förderung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktursysteme für E-Mobilität im Land Brandenburg

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.