12.09.2019

15. Lausitzer Energieholztag

Bilder vom 15. Lausitzer Energieholztag

Energieholznutzung und Klimawandel

Am 29. August 2019 kamen bereits zum 15. Mal Netzwerkpartner der Energieholzbranche zu einem intensiven Erfahrungsaustausch in der Museumsscheune in Bloischdorf bei Cottbus zusammen. Die Zielstellung der Veranstaltung war, ähnlich wie in den vergangenen Jahren, eine neue Qualität in dieser Branche zu erreichen und sie voranzubringen. 45 Teilnehmer diskutierten an dem Tag aktuelle Erkenntnisse über die modernen Bepflanzungen von Energieholz und deren Bedeutung für den Klimawandel in Brandenburg und Sachsen. Im Ergebnis der Diskussion wurde u. a. die These aufgestellt, dass für die Unterstützung des Klimawandels über die Pflanzung von neuen, resilienten Baumarten intensiver nachgedacht werden sollte. Der Wald in Deutschland und in Europa ist durch die derzeitigen Wetterverhältnisse ziemlich angeschlagen, sodass dagegen unbedingt schnell konkrete Maßnahmen unternommen werden müssen.

Der Lausitzer Energieholztag thematisierte in diesem Jahr aktuelle Entwicklungen nicht nur für die Regionen Brandenburg, sondern auch für Sachsen. Es wurden aktuelle Projektberichte aus der Forschungslandschaft und Umsetzungsbeispiele aus der Wirtschaft vorgestellt.

Fachexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden standen Rede und Antwort zu aktuellen Themen der Energieholznutzung im Land Brandenburg sowie in Sachsen und in Polen und diskutierten mit den Teilnehmern lebhaft zu Fragen des Energieholzes.

Download der Vorträge:



Weiter lesen:

< 15. Lausitzer Energieholztag

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.