27.09.2018

Gefahrstoff- und Gefahrgutrecht für Händler und Transporteure

Eine Veranstaltung der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg

 

 

Das Gefahrstoff- und das Gefahrgutrecht stellen hohe Anforderungen an alle Beteiligten. Vom Hersteller oder Importeur über den (Internet)-Händler bis zum gewerblichen Nutzer bestehen weitreichende Pflichten. Die richtige Klassifizierung von Gütern oder Stoffen nach Gefahrstoff- und/oder Gefahrgutrecht ist nicht immer einfach. Selbst „harmlose“ Produkte des täglichen Bedarfs, wie Sprüh-Schlagsahne oder Haarspray, enthalten Treibgase oder Lösemittel, die den Gefahrgutbestimmungen unterliegen. Gefährliche Stoffe können in ihrem Lebenszyklus z. B. vom Gefahrstoff zum gefährlichen Abfall oder Gefahrgut werden. In nahezu jedem Betrieb kommen Güter oder Stoffe zum Einsatz, die durch ihre Inhaltsstoffe als gefährlich eingestuft sind. Doch selbst bei geringen Mengen kann deren Transport, die Lagerung, der Umgang und die Entsorgung mit Unsicherheiten und großem Aufwand verbunden sein.

 

 

Donnerstag, den 27.09.2018
von 10:00 – 16.00 Uhr
ALBERTINUM Business Center, Albertusstraße 3, 15745 Wildau
(Johann A. Meyer GmbH, Telefon: 03375 5249-0)

 

 

 

Kontakt:

Dorit Köhler
Tel.: 0355 365 1500
Fax: 0355 36526 1500
E-Mail: koehler@cottbus.ihk.de

 

 

 

Ergänzende Informationen:



Weiter lesen:

< Innovationsworkshop im Gebäudesektor

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.