27.06.2018

Solarenergie/PV: Solarpark in Brandenburg

9,8-MW-Solarpark in Brandenburg vollendet


Hanwha Q CELLS hat die Fertigstellung eines 9,8-MW-Solarkraftwerks in Brandenburg bekanntgegeben. Entwickelt wurde der Solarpark Maulbeerwalde von Green Energy 3000, Hanwha Q CELLS war für EPC (Engineering, Procurement, Construction) und für die Baufinanzierung verantwortlich.

Für das Projekt wurden mehr als 34.000 Q.PLUS-G4.1 Solarmodule installiert, der gesamte Bauprozess auf dem 142.000 m2 großen Gelände konnte in weniger als zehn Wochen abgeschlossen werden, berichtet das Unternehmen. Das Solarkraftwerk soll jährlich rund 10.000 MWh sauberen Strom ins Netz einspeisen.

„Solarstrom ist heute in vielen europäischen Ländern attraktiv, weil er preislich absolut konkurrenzfähig ist", erklärt Mauro Di Fiore, Leiter der EPC-Einheit bei der Hanwha Q CELLS GmbH. „Das Kraftwerk Maulbeerwalde ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Solarkraftwerke auch in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern wirtschaftlich sinnvoll sind“. Hanwha Q CELLS arbeitet derzeit an EPC-Projekten in Polen, der Türkei, den Niederlanden, Spanien und Portugal. „Das Potenzial ist riesig", fügt Mauro Di Fiore hinzu und betont: „Für Investoren und Entwickler zählt, dass sie mit einem erfahrenen EPC-Partner zusammenarbeiten, der zuverlässig Qualitätskomponenten liefert und Termine einhält. Hanwha Q CELLS liefert genau das.“



Von: © SonneWind&Wärme (SW&W); Hanwha Q CELLS

Weiter lesen:

< Windkraft: Konfliktfeld Naturschutz

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.