14.05.2018 in Cottbus, Stadthaus

3. Energiefachtagung: „Die neuen Wege und Perspektiven der Lausitzer Energiewirtschaft“

Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK Cottbus) und dem Centrum für Energietechnologie Brandenburg e.V. (CEBra)


Die Industrie- und Handelskammer Cottbus und der CEBra – Centrum für Energietechnologie Brandenburg e.V., laden Sie recht herzlich zur 3. Energiefachtagung am 14. Mai 2018 nach Cottbus ein. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Netzwerk „Moderne Kraftwerkstechnik“ und dem Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg.


Schwerpunkt der diesjährigen Energiefachtagung ist die Lausitzer Energiewirtschaft und deren Neuaufstellung im Hinblick auf den Strukturwandel in der Region. Hierzu geben am Vormittag Vertreter des Landes Brandenburg als auch regionale und überregionale Vertreter der Wirtschaft Einblicke in aktuelle Entwicklungen. Am Nachmittag zeigen Unternehmen, u.a. die LEAG AG, die EMIS Electrics GmbH und die Cottbusverkehr GmbH, welche Wege sie in Zeiten des Umbruchs der Energiebranche gehen und welche neuen Möglichkeiten sich für sie ergeben. Mit Blick nach Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Polen können sich die Teilnehmer ein Bild darüber machen, wie in anderen Braunkohleregionen mit dem Strukturwandel umgegangen wird.

Sie können sich bereits jetzt kostenpflichtig für die Veranstaltung anmelden. Das ausführliche Programm folgt mit der persönlichen Einladung.

Während der Veranstaltung bieten wir zudem die Möglichkeit, sich kostenpflichtig mit einem Stand zu prä
sentieren (begrenzt verfügbar). Bei Interesse melden Sie sich hierzu bitte beim CEBra e.V., Frau Lau.



Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Lau gern zur Verfügung.

Anja Lau

Sachbearbeiterin

CEBra - Centrum für Energietechnologie Brandenburg e.V.

Friedlieb-Runge-Straße 3

03046 Cottbus

Telefon: +49 (0) 3 55 69 33 30

Telefax: +49 (0) 3 55 69 22 08

Mobil:    +49 (0) 1 51 58 95 40 54

Email: anja.lau@b-tu.de

Web: www.cebra-ev.de




Weiter lesen:

< Informations- und Förderveranstaltung "Brandenburg wird E-mobil"

Nach oben

Die ETI wird finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam.